• Headerpic
  • Headerpic
  • Headerpic
  • Headerpic

News

Schulübergreifendes Projekt „Life Care“ erfolgreich abgeschlossen.

Ziel dieses Lehrganges war es, dass mehrere Schulen und eine Firma sich mit dem Thema Industrie 4.0 auseinandersetzen und ein Projekt abwickeln. Die Schulen haben -  dank des guten Kontaktes zur Wirtschaft -  schnell eine Firma gefunden. Loxone, der Spezialist für Haus- und Gebäudeautomation aus Kollerschlag, hat sich bereit erklärt, mit den Schulen gemeinsame Sache zu machen. Nach dem ersten Treffen an der Pädagogischen Hochschule NÖ war auch schon ein passendes Thema fürs Projekt gefunden. „Wir haben einen Prototypen für ein smartes Armband entwickelt, welches voll in die Loxone Produktpalette integrierbar ist. Bei einem Notfall verständigt es automatisch eine gewünschte Person“, so der Hauptverantwortliche des Projektes, Alexander Rauöcker. Das Armband verfügt über eine Pulsüberwachung, Sturzerkennung, einen Notfallknopf und 4 frei programmierbare Tasten. Kommt zum Beispiel eine Person zu Sturz, wird dies sofort an den Loxone Miniserver weitergegeben und weitere Maßnahmen werden eingeleitet. Den Großteil dieses Prototypen haben insgesamt 7 Schüler der 3 Schulen im Zuge ihres Praktikums bei Loxone entwickelt. Hier war natürlich Teamgeist, Organisationsfähigkeit und Genauigkeit gefragt. Zu einer erfolgreichen Produkteinführung gehört auch ein gut durchdachtes Marketingkonzept. Auch dieses haben die Schüler während des Praktikums erarbeitet. „Die Schüler haben sehr gute Arbeit geleistet und ich bin sehr zufrieden mit dem Projektverlauf“, so Thomas Moser, Gründer der Firma Loxone. Am 15. Oktober wird das Projekt der Bildungsdirektion NÖ und einer Abordnung des Bundesministeriums in Baden präsentiert.

 


« Zurück zur Übersicht